Am Ende des Jahres ist es üblich, die vergangene Zeit revue passieren zu lassen. So auch bei Freifunk Lippe.

Zuerst möchten wir uns bei unseren Partnern bedanken, welche auch in diesemJahr unsere Vision eines freien Bürgernetzes unterstützt haben. Dies führte dazu, dass sich innerhalb eines Jahres die durchschnittliche Zahl der Nutzer unseres Netzes mehr als verdoppelt hat. Waren es Ende 2017 noch zwischen 1000 und 1100 Clients, so sind wir nun bei durchschnittlich 2300 Nutzern zur Mittagszeit. Im Dezember wurde mit 2465 Nutzern zur Mittagszeit ein neuer Spitzenwert erreicht. Dies wurde durch den konsequenten Aufbau von Freifunk-Zugangspunkten ermöglicht. Gab es Ende 2017 noch rund 4oo Knoten, so können wir nun über 640 Zugangspunkte auf unserer Karte ausweisen (570 durchschnittlich online).

Dies wurde aber nur durch das Engagement unserer ehrenamtlichen Mitglieder und der Kooperationen des Vereins ermöglicht. Diesen gilt an dieser Stelle unserer herzlicher Dank. Genannt sei hier vor allem die Hochschule OWL mit Lemgo Digital und dem Fraunhofer IOSB-INA Institut für industrielle Automation, welche den Ausbau des freien WLANs zusammen mit der Hansestadt Lemgo voran treiben.
Grundlage des Ausbaus in Lemgo war ein Projekt von Studierenden der Hochschule OWL, welche die Abdeckung des Freifunk-Netzes in der Lemgoer Innenstadt analysierten. Zuvor stand jedoch eine Einladung der Hochschule, Freifunk Lippe, sowie die zugrunde liegende Technik den Studierenden zu erläutern. Dieser Einladung von Benedikt Lücke sind die Freifunker Michael Brinkmann und Klaus Proppe gern nachgekommen.
Auch wurden bestehende Kooperationen in 2018 weiter ausgebaut. So wurde die Kooperation mit der Stadt Detmold vertieft, und das Budget der Stadt Detmold zur Förderung von Freifunk in der Innenstadt weiter aufgestockt.
Mit dem Kreis Lippe, insbesondere dem Lippe Tourismus Marketing GmbH konnte ein neuer Kooperationspartner gefunden werden, mit welchem, pünktlich zum Deutschen Wandertag in Detmold WLAN am Hermannsdenkmal (siehe: Beitrag der LZ) ermöglicht wurde.
In Detmold wurden weitere Freibäder mit einem WLAN-Zugang von Freifunk Lippe ausgestattet. So sind das Freibad Hiddesen und das Freibad Fischerteich seit 2018 mit Freifunk ausgestattet. Das WLAN im Freibad Schwarzenbrink wurde ausgebaut, indem die Technik der Zugangspunkte ausgetauscht wurde.
Neben den Freibädern waren in 2018 noch der Aufbau des WLAN-Netzes im Medicum ein Meilenstein für Freifunk Lippe. So bietet das Medicum in Detmold, inklusive einiger beteiligter Ärzte, seit Anfang des Jahres Freifunk Lippe für ihre Patienten an.
Zum Abschluss ein kleiner Ausblick auf die kleinen weiteren Höhepunkte des Jahres. Mit dem Inselhaus Vielfalt ist Freifunk Lippe auch fern von Ostwestfalen auf Juist vertreten. Der Knoten (Ubiquiti Edge Router X) mit den meisten Clients war in diesem Jahr in Hamm mit 326 Clients Spitze.

 

Auch technisch war das Jahr 2018 für uns sehr interessant. Im Hintergrund wurde viel optimiert, um die Nutzung von Freifunk zu verbessern. Neben dem Umzug unseres Servers welcher für die Freifunk-Karte zuständig ist, wurden von unserem Vereinsmitglied Michael Brinkmann auch die Gateways optimiert, sowie mehrmals neue Firmware bereitgestellt.

Besonders dankbar sind wir für weitere Unterstützer und Förderer des Gedankens eines freien Bürgernetzes, die es ermöglicht haben dass Freifunk weiter wachsen kann. Neben weiteren Sponsoren und Vereinsmitgliedern ist besonders unseren ehrenamtlichen Mitgliedern zu danken, welche sich aktiv dem Ausbau des Freifunk-Netzes widmen. Seit 2018 ist Freifunk Lippe auch in Nordlippe (Bösingfeld) vertreten. Dies ist unserem neuem Mitglied Björn Strate zu verdanken.

 

Der Freifunk Lippe e.V. wünscht Ihnen und ihren Liebsten besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.